Ende der Hallensaison in Stockerau – Saisonbericht

Werte Bogenschützen,

langsam nähert sich das Ende der Hallensaison und damit der Zeitpunkt für eine Nachbetrachtung.
In der zu Ende gehenden Hallensaison gab es in Stockerau doch einige Veranstaltungen, welche erwähnt werden sollten.

Rückblick Hallensaion 2017-18
Folgende Schwerpunkte haben die Hallensaison gekennzeichnet:

Der NÖ-Bogensportverband hat zwei Weiterbildungsveranstaltungen und zwei Kadertrainings am Standort durchgeführt.

Die traditionellen 120Pfeile und das Youngstars-Turnier waren wieder ein voller Erfolg. Bei diesem Turnier wurden hervorragende Ergebnisse erzielt und die Nachfrage nach Startplätzen ist immer größer, als Plätze vorhanden sind. Mein Dank und meine Anerkennung gilt daher allen Helfern, ohne deren Einsatz so ein Wochenende nicht durchführbar wäre.

Am 10. März fand das Jugend- und Anfängerturnier statt. Hier war der Wiener Landesverband der Veranstalter, aber Halle und Scheiben wurden von Stockerau organisiert. Auch bei dieser Veranstaltung waren wieder viele Helfer beteiligt und sorgten für eine gelungene Veranstaltung. Auch dafür ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden.

Aufgrund der starken Nachfrage für unsere 120 Pfeile von Artemis wird derzeit überlegt, ob es nicht sinnvoll wäre, eine Trennung der beiden Veranstaltungen vorzunehmen.

Angedacht ist, die 120 Pfeile an zwei Tagen durchzuführen und die Youngstars eine Woche vorher.
Damit könnte der erste Tag für Lang- und Instinktivbogen und der zweite Tag für Blank- Recurve- und Compound genutzt werden.

Ebenfalls überlegt wird, die Halle in einer anderen Form zu nutzen und als Realisierungstermin würde sich der Dezember (Krampusschießen) anbieten.

In diesem Zusammenhang, ersuche ich wieder um entsprechende Unterstützung bei der Realisierung und Durchführung der geplanten Veranstaltungen.
Soweit zu den Veranstaltungen.

Erwähnenswert erscheint mir auch die Tatsache der starken Nutzung der Trainingsmöglichkeit in Stockerau.
Die Hallentrainingszeiten wurden bisher von 535 Schützen genutzt, welche in Summe 1.783 Stunden trainierten sowie 51.469 Peile geschossen haben.
Diese Summe wird sich daher bis zum Ende der Hallensaison noch entsprechend erhöhen.
Die Daten dazu stammen aus dem aufgelegten Schießbuch, in welches sich de Schützen immer eintragen sollten.

Ende der Hallensaison:
Normalerweise würde mit Ende März die Hallensaison zu Ende gehen. Aufgrund der bisherigen Wetterlage halte ich es aber für erforderlich, die Saison bis 15. April zu verlängern. Zurzeit ist der Freiplatz in Stockerau nicht benutzbar, da die Maulwürfe den Platz umgestaltet haben und erst eine Einebnung der Hügel erforderlich ist, welche von den Witterungsbedingungen abhängig ist.

In der KW 14-15 werden die Scheiben auf den Freiplatz verlagert.
In dieser Zeit ist nur ein eingeschränkter Trainingsbetrieb möglich.
Ich ersuche daher alle Schützen, ihr Training auf beide Trainingstage zu verteilen.

Ab 15. April ist vorgesehen, dass der Freiplatz zumindest bis 50m beschießbar ist.

Bei der Benutzung des Freiplatzes ist zu beachten, dass die Scheibenabdeckungen vor dem Verlassen des Geländes wieder ordentlich auf den Scheiben befestigt sind und die Anwesenheit im Schießbuch vermerkt wird.

Die Benützung des Freiplatzes ist von Sonnenaufgang bis zur Abenddämmerung möglich.

Im Regelfall sind im Spind ohne Schloss Getränke und ich ersuche alle, den entsprechenden Betrag dafür (Preisliste ist im Spind) zu entrichten.

Der Eingang zum Platz ist mit einem Zahlenschloss gesichert und die Zahlenkombination ist unverändert. Wer diese nicht kennt, kann sich an Ingrid Reinwein oder mich wenden.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Saisonausklang Indoor und wünsche allen eine erfolgreiche Outdoorsaison.

Martin Korn
Standortleitung Stockerau

Empfehle uns weiter:
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.