Kellergassenturnier in Pillichsdorf 2016

Gerne folgten wir der Einladung vom BSV Pillichsdorf zum 2ten Kellergassenturnier. Um so mehr da wir voriges Jahr nicht dabei waren und wirklich von allen Seiten gehört hatten wie einfallsreich und lustig das Turnier war.

9 Frau/Mann hoch trafen wir uns bei der Anmeldung.

Verführerisch präsentierten sich schon 2 Buffets bei der Anmeldung. Schnitzelsemmeln, Würstel, Brote und Mehlspeisen ….. schon hier ließ sich erkennen das sich das Pillichsdorfer Team mächtig ins Zeug gelegt hat.

Pünktlich um 10:30 begann das Turnier am Pflock. Da die einzelnen Gruppen vom Veranstalter eingeteilt wurden sind auch wir “aufgeteilt” worden. Kurzes gegenseitiges kennenlernen am Pflock und dann ab ins Turnier.

Wer glaubt es handle sich um ein ganz normales 3D Turnier für den Breitensport hat sich geirrt. Das wirklich besondere daran waren die Locations. Der größte Teil des Turniers fand in verschiedenen Weinkellern statt oder von der Straße in einen Weinkeller hinein.

An den 34 Stationen konnte man auch sehen das ganz Pillichsdorf hinter der Veranstaltung steht!

In den Weinkellern gab es einige “normale” Targets aber auch sehr viele, liebevoll selber gebaute Ziele. Jedes Target wurde mit Liebe zum Detail in Szene gesetzt. Ein Wolf der den Mond anheult – inklusive Wolfsgeheul, Fledermäuse die mit gruseligen Farbwechseln beleuchtet wurden, Bären auf Weinfässern, bewegte Ziele wie eine Gans die nur ab und zu in einem Fenster auftaucht oder Erdmännchen die sich hinter einer Matratze verstecken und nur kurz sichtbar sind (dabei tanzen) und sich gleich wieder verstecken …… 34 x Einfallsreichtum und viel Arbeit.

Das sich die Veranstalter bei den Stationen auch etwas dabei gedacht hatten war überall zu erkennen. Zum Beispiel an einem eigens für dieses Turnier aufgestellten Hochstand. Dieser war so konstruiert das in Schussrichtung ein “Fenster” ausgespart war, so das man problemlos schießen konnte ohne sich verrenkend über ein Geländer zu beugen oder sich weit hinter ein Geländer stellen musste.

Was man jetzt nicht vermutet – ein Kellergassen Turnier ist “schwer”. Nicht wegen der Entfernungen, aber die doch zumeist sehr geringe Raumhöhe so eines Kellers ist doch “fordernd”. Interessante Versionen des stabilen Stand´s wurden beobachtet :-). Besonders die Langbogenklasse hatte es besonders schwer.

Aber genau das macht dieses Turnier besonders. Man sieht die Ziele nicht schon von weitem, sondern erst wenn man in den Keller geht. Überall eine Überraschung und überall doch irgendwie eine besondere Schwierigkeit eingebaut. Schwummrige Beleuchtung, bewegte Ziele, niedrige Decken, Schüsse aus gegrabenen Löchern ….

Selten auch so viel Gelacht bei einem Turnier wenn der Schütze vor einem die ideale Schussposition sucht ……

Die Zeit am Turnier verging wie im Flug und dann wurden schnell die Scorekarten abgegeben und das/die Buffet(s) gestürmt, gefolgt von einem regen Austausch aller Teilnehmer/innen.

Jeder hatte etwas zu erzählen und jeder wohl auch seine “Schwachstelle”. Offene Potentiale halt 🙂

Die Auswertung der Scores erfolgt schnell und die Preisverleihung im Pfarrkeller war wieder ein kleines Highlight. Sehr schöne, selber gemachte “Pokale” waren die Tröphäen.

Wir alle schossen unseren Level entsprechend, unser Fabian Schmied hat die Artemis Ehre besonders hoch gehalten und unter der Jugend den 1 Platz ergattert/schossen.

Gratulation und Danke an die gesamte Crew des BSV Pillichsdorf für dieses wirklich lustige und gelungene Turnier!!! Gerne kommen wir nächstes Jahr wieder!!

Copyright der Bilder liegt beim BSV Pillichsdorf – danke dafür!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar