03.03.2018 Märzenkalb Turnier

1
1

Das ist das Kalb das es zu treffen gilt!!!!!!

Wettervorhersage für den 03.03.2018 in Aggsbach

„In Aggsbach kommt es am Morgen zu Schneefällen bei Werten von -10°C. Darüber hinaus ist es vom Nachmittag bis abends bedeckt und die Temperaturen liegen zwischen -5 und -3 Grad.“

Soweit zur Ausgangslage des ansonsten sehr schönen Turniers von WBU Aggsbach.

Artemis Wien war vertreten durch Gerda Schmied, Martin Justh, Wolfgang Hoyer, Peter Heuberger, Paul Seitz, Patrick u. Wolfgang Punk und Stefan Wandraschek.

Bei Schnee, Wind und Eis beginnt das Turnier relativ pünktlich. Gleich auf den ersten Metern im Wald zeigt sich, dass die Eiskletterausrüstung zweier Teamkollegen bestehend aus Gamaschen in orange und mittels Gummi auf die Schuhsohle zu befestigende „Spikes“ doch nicht so toll ist, da sich die „Spikes“ bei beiden Kollegen innerhalb der ersten 5 Tiere und durch diverse nicht jugendfreie Ausdrücke Kraft verliehene zumindest gefühlte 100 Male verloren gehen bzw. einfach abfallen wie man auf Nachfrage erfahren kann.

Auch das Schießen oder vielmehr das Treffen gestaltet sich zunehmend schwieriger da sich das Terrain aufgrund der zahlreichen vorangegangenen Teilnehmer mehr zu einer Eisbahn denn einem Weg verwandelt was sich leider auch auf diversen Standplätzen beim „Pflock“ widerspiegelt was einen „stabilen Stand“ natürlich massiv erschwert (wie auch wenn einem beim, ankern die Beine unter dem A…. weggleiten?).

Aber auch diese 2 x 15 Tiere wurden bezwungen wenn auch teils mit Angstschreien, Gewaltausdrücken, Drohungen o.ä. am Weg dahin oder davon weg.

Nach einem wirklich exzellenten Mittagessen in Form eines Spanferkels geht es bei gefühlten – 25 °C, da der schützende Wald fehlt, weiter zum eigentlichen Märzenkalb Turnier.

An der Schusslinie sammeln sich ca. 100 Teilnehmer und versuchen das Kalb aus 100 m Entfernung zu treffen. Ehrlicherweise bereue ich schon nach dem ersten Durchgang so nahe an das Kalb herangekommen zu sein da das bedeutet, dass ich auch den nächsten Durchgang mitmachen muss was weitere Zeit in der A….kälte bedeutet. Schlussendlich komme ich auch noch als einziger Artemise aus Wien ins Finale und erreiche den Gesamt 12ten Platz. Aus meiner Sicht gar kein schlechter Erfolg.

Als Conclusio möchte ich sagen, dass das das Turnier insgesamt sehr gelungen und aus meiner Sicht wirklich sehr gut organisiert war. Natürlich hätten wir uns besseres Wetter gewünscht. Wirklich verblüfft war ich allerdings von den wirklich außergewöhnlich tollen Preisen wie 3D Targets, Feuerwerk, ganzen Duscheinrichtung usw..

Einziges Manko meiner Meinung nach war nur, dass die Siegerehrung im Freien und nicht im geheizten und insgesamt sicher mit genügend Platz dimensionierten Zelt, sondern im Freien stattgefunden hat was sicher einigen inklusive meiner Wenigkeit den Rest gegeben hat.

Wir freuen uns auch sehr über den ersten Platz in der Jugend Patrick Punk und den zweiten Platz in der Altersgruppe Weisheit Paul Seitz.

Für den Bericht
Stefan Wandraschek

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfehle uns weiter: