Hallo ihr Lieben,
nachdem die Fragen immer wieder auftauchen, hab ich mich entschlossen jetzt eine Tutorial Reihe für den DIY Bogenschützen zu verfassen. Hier sollen nach und nach die gängigen Fragen zum Thema Pfeilbau und Bogeneinstellungen behandelt werden. Vielleicht bekomme ich auch den einen oder anderen traditionelle Schützen dazu einen Gastbeitrag zu verfassen und wir schaffen es euch eine umfassende Wissenssammlung zur Verfügung zu stellen.

Wie kann ich also neue oder lose gewordene Spitzen bei Alu, Carbon und Compositpfeilen einkleben?
Es gibt natürlich die Möglichkeit einen speziell dafür gedachten Spitzenkleber zu verwenden. Ich habe hierbei bis jetzt nur Erfahrungen mit dem Bohning Ferr-L-Tite Cool Flex Heißkleber (gibt es in Blau für Carbonschäfte und in Gelb für Aluschäfte), konnte allerdings keinen Unterschied zu einem konventionellen Heißkleber aus dem Baumarkt erkennen.

Die günstigste und durchaus haltbare Variante sind jedenfalls Heißklebersticks aus dem Baumarkt. Diese gibt es in einer leicht durchsichtigen und v.a. flexiblen Variante und in einer eher matten weniger flexiblen.
Für unsere Bedürfnisse sollte es der flexible Kleber sein, da auf die Spitze, bzw. den Schaft beim Auftreffen auf den Dämpfer enorme Kräfte einwirken und sich ein starrer Klebstoff lösen könnte.

Folgende Dinge brauchen wir also:

– ein Bunsenbrenner oder eine andere Wärmequelle (z.b. beim Conrad um ca. 10 Euro)
– eine Zange
– Feuerfeste Unterlage
– Spitzen
– Schäfte
– eventuell eine Stricknadel oder dünne Rundfeile

Zuerst solltest du sicherstellen, dass nachdem alle Schäfte geschnitten wurden die Schnittkanten sauber und entgrätet sind. Die Spitzen passen sonst nicht in den Schaft oder kleine Aluminiumspäne werden in den Schaft geschoben und scheppern dann darin herum.

Danach wird die Spitze so in die Zange genommen, dass die komplette Klebefläche frei bleibt und im Feuerkegel erhitzt. Dabei sollte man sie immer in Bewegung halten und sie gleichmäßig von allen Seiten erhitzen.
Im nächsten Schritt wird die Spitze dann über den Heißkleberstick gezogen. Darauf ist zu achten, dass die Spitze dünn, aber komplett mit Kleber bedeckt ist.

Ist dieser Teil geschafft, wird die Spitze vorne in den Pfeil gesteckt und langsam mit einer drehenden Bewegung hineingeschoben. Dabei wird der Großteil des Klebers wieder abgestriffen und sammelt sich an der Spitze. Für den Moment bleibt der Kleber auch dort. Wir warten bist er fest geworden ist, da er im festen Zustand ganz einfach mit dem Fingernagel abgestreift werden kann.

Sind alle Pfeile ausgekühlt, wird der Klebstoff abgekratzt und wir sind auch schon fertig!

und beim nächsten Mal geht’s ums Befiedern mit diversen SpinWing-like Federn.

Alles Liebe,

Eure Foxy

Empfehle uns weiter: